Worum geht es

Migration ist ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Positive und negative Auswirkungen sind im öffentlichen Gespräch. Nun stellen wir uns die Frage: Wie betrachten die Migranten selbst ihre Erfahrungen, die sie in der Schweiz erlebt haben und noch heute erleben? Und: Trauen sie sich darüber zu sprechen?

 

Unsere Initiative möchte als Brücke zwischen Migranten und Einheimische dienen, und die mögliche Fragen: wie betrachten die Migranten selbst ihre Erfahrung, die sie in der Schweiz erlebt haben und noch heute erleben? Trauen sie sich darüber zu sprechen? Und wie wird es von Einheimischen, von meinem Nachbarn acuh betrachtet? 


Wir möchten die Antworten auf diese Fragestellungen motivieren. Wir, ein kreatives und künstlerisches Team mit Migrationshintergrund aber auch Einheimische, möchten unsere Erfahrung anbieten, um in verschiedenen Bereichen eine Plattform für die Darstellung der Erlebnisse und Lebenswege der Migranten zu schaffen.

 

Durch die Filme und das Arbeiten an neuen Projekten wird eine Motivationsbrücke zum Ausdrücken der eigenen Problematik geschlagen. 

 

Durch die Aufführung der Filmen sollten die Teilnehmenden in die Lage versetzt werden, über ihre eigene Situation aktiv sprechen und erzählen zu können. Diese werden In der zweiten Phase ihre eigenen  Erzählungen/Geschichten verfilmen/dokumentieren.